fbf002 Serien

Das Foblofon trotzt den beschränkten Reisemöglichkeiten und nimmt Euch mit! Gerade noch rechtzeitig vor Ostern…

  1. …starten wir mit Pia Parolin in die weite Welt der Serien und Projekte,
  2. lustwandeln mit Christian Gruner durch eine leere Eremitage in Bayreuth und
  3. beenden unsere Reise im Urwald von Panama mit Sina & Jan.

Ausserdem ist Stefan in dieser Folge an der Reihe, ein wenig über sich selbst zu erzählen und wenn Ihr zum Schluss noch den Link zu den angesprochenen ‘Bedeutungsschwangerschaften’ sucht, dann habt Ihr ihn jetzt gefunden.

Diesmal hat es mit der Begrüßung besser funktioniert aber am Ende knallen alle nur noch den Hörer auf die Gabel. ;-p  

Wir freuen uns auf euer Feedback zur Sendung!

9 Kommentare

  1. Vielen Dank für den neuen Beitrag. Ich bin froh, dass ihr eure Serie nicht abreißen lasst. Ihr habt mich auf jeden Fall sehr gut bei der gestrigen Gartenarbeit unterhalten, heute morgen habe ich mir dann die präsentierten Blog Beiträge konkret angeschaut und eure Anmerkungen sehr gut nachvollziehen können. Was mir sehr gut gefällt, wie respektvoll und diplomatisch ihr eure (aus meiner Sicht völlig nachvollziehbaren) Kritikpunkte vorbringt.
    Den Anfang der Folge empinde ich diesmal ein wenig sperrig, aber ihr findet dann schnell zueinander, und es macht Freude zuzuhören. Für mich spannend die Stimme von Stefan zu hören, nachdem ich so viele Jahre seinen Blog verfolge… Weiter so!

    1. Lieber Dirk, vielen Dank für Deine freundliche Rückmeldung. Ja, der Anfang war ein bisschen verstolpert aber da wir uns vorgenommen haben, immer nur einen Rutsch aufzuzeichnen*, ist das halt so. Und dann auch okay für uns. Ich finde es übrigens auch spannend, meine Stimme zu hören und ich dachte ich würde mich schon viel länger kennen. Aber ‘von aussen’ hört man Sachen, die man ‘von innen’ nie wahrgenommen hat 😀

      Liebe Grüße und frohe Ostern!
      Stefan

      *Die Einsprengsel, die Oli uns noch eingebaut hat beruhen auf der Erkenntnis (nach dem eigenen Anhören) dass hier Infos fehlen, die für das Verständnis wichtig sind.

  2. Hallo ihr Drei,
    einen sehr entspannten Podcast macht ihr da! Das Thema “Serien” finde ich gut besprochen und war zum großen Teil eurer Meinung. Ein ähnlich spannendes Thema wäre “Stil”, denn jeder Fotografierende stellt sich irgendwann mal die Frage, wie man sein eigenen Stil findet, und ob das überhaupt erstebenswert ist.
    Also: Weitermachen, ihr seid auf dem richtigen Weg, und unterscheidet euch wohltuend von euren Foto-Podcast-Kollegen.

    Grüße aus Ludwigsburg
    Jochen

    1. Hallo Jochen – vielen Dank für das tolle Feedback!
      Es ist schön zu hören, dass wir hier eine Bereicherung anbieten können.
      Wenn uns das Thema “Stil” mal in den Blogs dieser Welt unterkommt, dann werden wir es definitiv aufgreifen.
      Grüße aus Poing in meine Heimatstadt! 😉
      oli

    2. Hallo Jochen! Der Oli hat zwar schon geantwortet aber ich will Dir zumindest noch verbal zuwinken und Dir schreiben, dass es mich ehrt, dass Du unseren Podcast hörst! Liebe Grüße nach Lubu! Stefan

    1. Liebe Pia, vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar – und wir sehen es als ein noch größeres Kompliment, wenn wir dich zu einer Erweiterungen deiner Blog-Gedanken bewegt haben! Irgendwie hatten wir diese Entwicklung gehofft. 😉

  3. Ja hallo,

    ich habe mich sehr gefreut über eure doch intensive Unterhaltung über meine Bilder und meinen Blog. Sind doch die Besucherzahlen meines Blogs seit Jahren gefühlt in den Minusbereich gerutscht, so war ich sehr überrascht. Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Ein Grund ist sicher, dass ich keine weiteren sozialen Netzwerke mehr nutze wie ihr bereits herausgefunden habt. Warum mache ich das nicht mehr. Einfach weil ich keine Lust darauf habe neben dem Blog großartig im Netz aktiv zu sein. Viele Netzwerke sind reine Zeitfresser und teils auch sehr toxisch, auch Fotografie Communities sind teils sehr auf persönliche Hervorhebung einzelner durch schlechtmachen anderer in zumindest meiner Vergangenheit aufgefallen. Das mit der Zeit ist auch ein Punkt warum ich nicht großartig aussortiere auf meinem Blog. Ich hatte deutlich mehr Zeit investiert in die Auswahl der Bilder und da ich eh kaum noch Besucher habe, habe ich da einfach für mich die schnelle Lösung gefunden, alles einzustellen. Da ich eh kaum noch Besucher habe, kann ich auch gut damit leben. Blogs sind halt neben den Netzwerken immer mehr in den Hintergrund gerückt, was auch verständlich ist. Warum ich das Projekt Blog noch weiter betreibe? Ich fotografiere sehr gern und auch die Bildbearbeitung (die nicht jedem gefallen muss) ist mehr Hobby als letztlich die Verbreitung im Netz. Den Blog betreibe ich weiter und zwar eher als Fotoalbum für mich selbst. Deswegen relativ wenig schlechtes Englisch (die paar Besucher die ich noch habe kommen größtenteils aus den Staaten) zur Beschreibung damit die Fotos nicht ganz ohne Aussage da stehen und viele Bilder die wirklich erschlagen können. Da gebe ich euch absolut recht und vielleicht werde ich mal bei einer Wanderung im Ahrtal darüber nachdenken ob ich mehr auf eine künstlerische Präsentation als auf Masse gehe. Gemacht hab ich die Bilder auf meinen Blog alle mit einer Nikon Z6 oder D610. Die Bearbeitung ist natürlich nach meinem persönlichen Geschmack.
    Ich danke euch auf jeden Fall über eure sehr schöne und faire Auseinandersetzung mit meinen Bildern. Habe mich wirklich sehr gefreut wie ich bereits erwähnt habe. Macht weiter so und noch viel Spaß bei der Fotografie und dem erzählen darüber.

    Liebe Grüße
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.